Gebaut und gefeiert in der Curiestraße

Zum Abschluss des Umbaus in der Curiestraße 56 - 56c lockte die WOBAU neue und angestammte Bewohner zum Mieterfest. Wie dort modernes Familienwohnen Einzug hielt und die Energiebilanz aufgebessert wird.

Das Team der WOBAU-Geschäftsstelle Nord begrüßte die Gäste.
Spaß mit WOBI-Spatz auf der Hüpfburg hatten die Kinder aus der Curiestraße beim Mieterfest.

Kinderlachen, das Stimmengewirr von angeregten Unterhaltungen und der Duft von Grillwurst und Zuckerwatte zogen Ende April bei Sonnenschein und blauem Himmel durch die Curiestraße. Die WOBAU hatte zum Mieterfest eingeladen, um die Fertigstellung des frisch sanierten und modernisierten Wohngebäudes mit den Nummern 56 - 56c zu feiern.
„Nach der mehrmonatigen Bauzeit und dem Einzug der neuen Mieterinnen und Mieter seit März 2024 war es einfach an der Zeit, der Anwohnerschaft einmal ein großes Dankeschön für die Geduld während der Umbauarbeiten zu sagen. Gleichzeitig ist es eine gute Gelegenheit für die  neuen Mieterinnen und Mieter sich untereinander in gemütlicher Runde kennen zu lernen, aber auch Kontakte zu den schon länger hier lebenden Bewohnerinnen und Bewohnern zu knüpfen“, sagte Melanie Plath, Teamleiterin der WOBAU-Geschäftsstelle Nord. Zahlreiche Gäste nahmen die Einladung gern an.
Fast durchweg junge Familien beleben nun die altehrwürdige Siedlung, die von der WOBAU seit einigen Jahren Stück für Stück fit für die Zukunft gemacht wird. Der große Umbau für mehr familienfreundliches Wohnen in der historischen Siedlung im Norden Magdeburgs hat sich als Erfolgsgeschichte erwiesen.

 

Aus dem Bautagebuch

In der Curiestraße 56 - 56c wurden die Wohnungsgrundrisse komplett verändert. Aus einst 24 kleineren sind 12 größere Wohnungen mit jeweils ca. 95 Quadratmetern Wohnfläche entstanden. Seit Anfang 2023 wurde dafür das leergezogene Haus entkernt.  Alle Fenster wurden erneuert und zusätzliche Balkontüren eingesetzt. Die Fassade wurde instandgesetzt und mit einem von der Denkmalschutzbehörde abgestimmten Anstrich versehen.  Jede Wohnung wurde mit Loggien an der Vorderseite und je einem geräumigen Balkon auf der Rückseite des Gebäudes ausgestattet. Zur Wärmeversorgung wurde erstmals in einem WOBAU-Objekt eine Wärmepumpe eingebaut. Alle Wohnungen sind mit Fußbodenheizung ausgestattet.

 

 

 

 

 

 

Damit bedient die WOBAU die große Nachfrage nach entsprechenden Angeboten. Ein Beleg: „Die neu entstandenen zwölf Vierraum-Wohnungen mit entsprechenden Größen und Grundrissen sind bereits komplett vermietet“, so Melanie Plath.
Gleichzeitig wurde im Zuge des Umbaus in puncto Energieversorgung die Zukunft eingeläutet. Die alten Gasheizungen wurden zugunsten moderner Wärmepumpen ausgemustert. Fußbodenheizungen hielten Einzug. Der Strom für den Betrieb der Heizungsanlage soll künftig selbst aus Sonnenlicht produziert werden: Nach Abstimmung mit dem Denkmalschutz wird eine Photovoltaikanlage aufs Dach gesetzt.
Damit Nachbarschaft und Wohnumfeld weiter aufblühen, sammelte das WOBAU-Team beim Mieterfest Vorschläge für die Gestaltung von Grünanlagen und Beeten sowie die Wünsche der jüngsten Bewohnerinnen und Bewohner, um das Leben in der Siedlung noch schöner zu machen. Getreu dem Motto: „Mein grünes Zuhause“.
Und die Curiesiedlung soll weiter grünen und blühen und weiter verjüngt werden. Nach den erfolgreich umgesetzten Baumaßnahmen möchte die WOBAU in den kommenden Jahren weitere ähnliche Vorhaben realisieren. Der Norden Magdeburgs darf gespannt sein.