Kabarett-Duo Müller/Pölitz: „An Mut sparet nicht noch Mühe“

Was ist heutzutage eigentlich Mut? Dieser Frage gehen die Kabarettisten Hans-Günther Pölitz und Thomas Müller in ihrem aktuellen politisch-satirischen Programm in der Magdeburger Zwickmühle in der Leiterstraße nach – mit Unterstützung der WOBAU.

Thomas Müller und Hans-Günther Pölitz

Was ist heutzutage eigentlich Mut?

Dieser Frage gehen die Kabarettisten Hans-Günther Pölitz und Thomas Müller in ihrem aktuellen politisch-satirischen Programm in der Magdeburger Zwickmühle in der Leiterstraße nach – mit Unterstützung der WOBAU. „An Mut sparet nicht noch Mühe“ heißt es dort in Anlehnung an Brechts „Kinderhymne“. Unter der bewährten Regie von Michael Rümmler liefert das erstmals in dieser Konstellation zu erlebende Duo Pölitz/Müller humorvolle Betrachtungen, pointierte Analysen und eine gehörige Portion Ironie. Sie nehmen das Publikum mit auf eine Reise, die von historischen Begebenheiten bis hin zu aktuellen Ereignissen reicht.
Mit einem Augenzwinkern werden sie Figuren wie David und Goliath, Schriftsteller Friedrich Schiller und Künstler Vincent van Gogh ins Rampenlicht rücken, um die vielschichtige Natur des Muts satirisch zu beleuchten. Der Aufführung werden auch Themen der jüngeren Geschichte und natürlich das aktuelle Geschehen nicht entgehen. So wissen die Protagonisten zum Thema Künstliche Intelligenz zu sagen: „In ihrer niedrigsten Form, dem Internet, hält sie folgende Definition für unser Thema bereit: ,Mut ist, wenn man Durchfall hat und trotzdem furzt.‘ Ja, Mut kann durchaus auch in die Hose gehen.“ „Zwickmühlen“-Mastermind Hans-Günther Pölitz und der Magdeburger Kabarettist Thomas Müller trauen sich trotzdem und laden ein, in der Zwickmülle mutig zu lachen und zu denken.

Spieltermine und Karten unter:
www.zwickmuehle.de